Online-Marketing-Ratgeber.ch

QR-Code für Google-Bewertungen – Eine einfache Anleitung in 3 Schritten

Sammle deine Google Rezensionen von Kunden mittels kostenfreien QR-Code. Ich zeige dir, wie das funktioniert!
11.11.2023
Von Michael Kastner
4 Minuten Lesezeit
Diesen Artikel teilen:
QR-Code für Google Bewertungen erstellen

Inhalt

Für Schweizer KMUs sind Google Bewertungen Gold wert. Sie sind ein Schlüsselelement, um Vertrauen bei potenziellen Kunden aufzubauen und die Online-Reputation zu stärken. Aber wie kannst du es deinen Kunden so einfach wie möglich machen, dir eine Bewertung zu hinterlassen? Hier kommt der QR-Code ins Spiel! In nur wenigen Schritten kannst du einen scannbaren Code erstellen, der direkt zu deinen Google Bewertungen führt.

Du bist in Eile? Kurzanleitung im Überblick:

Schritt 1: Melde dich mit deinem Anmeldedaten in deinem Google Unternehmensprofil an. Hier geht es zur Anmeldeseite. Wähle das jeweilige Unternehmensprofil aus und kopiere deinen Bewertungslink.

Schritt 2: Besuche eine kostenlose QR-Code-Generator-Website, füge den kopierten Link ein und generiere deinen persönlichen QR-Code.

Schritt 3: Drucke den QR-Code aus und platziere ihn dort, wo ihn deine Kunden leicht sehen können – zum Beispiel an der Kasse, auf Flyern oder auf deiner Speisekarte.

Warum QR-Codes Dein Reputationsmanagement verändern können

QR-Codes sind ein mächtiges Werkzeug im Reputationsmanagement. Sie bauen eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt und machen es deinen Kunden spielend leicht, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Anstatt zu hoffen, dass ein zufriedener Kunde sich die Mühe macht, nach Hause zu gehen, seinen Computer anzuschalten und nach deinem Unternehmen zu suchen, kannst du ihn direkt vor Ort aktivieren. Das ist besonders nützlich für lokale Geschäfte in der Schweiz, wo persönliche Empfehlungen und Mund-zu-Mund-Propaganda einen hohen Stellenwert haben.

Diesen Einfluss haben Google Kundenbewertungen auf Dein Unternehmen in der Schweiz

Kundenbewertungen auf Google sind mehr als nur nette Kommentare auf deinem Google Maps Eintrag – sie sind ein mächtiger Faktor, der über den Erfolg deines Unternehmens mitentscheiden kann. In einer Zeit, in der Online-Rezensionen eine der ersten Anlaufstellen für Interessenten sind, um die Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung zu beurteilen, können positive Bewertungen den Ausschlag geben. Sie verbessern nicht nur dein Ranking in den Suchergebnissen, sondern bauen auch Glaubwürdigkeit und Vertrauen auf – zwei Schlüsselelemente, die im hart umkämpften Markt entscheidend sind.

💡Tipp: Reagiere auf jede Bewertung – sowohl auf positive als auch auf negative. Dies zeigt, dass du Wert auf Kundenzufriedenheit legst und bereit bist, Feedback anzunehmen und darauf zu reagieren.

Die Vorteile von QR-Codes für Kundenfeedback

QR-Codes laden deine Kunden ein, auf einfache und direkte Weise Feedback zu geben, was für deine Firma wertvolle Einsichten bedeutet. Hier sind die Vorteile, die QR-Codes für das Sammeln von Kundenfeedback bieten:

✔️Einfache Handhabung: Kunden können ohne Umwege Feedback geben, indem sie einfach den QR-Code scannen. Dies spart Zeit und fördert spontane Rückmeldungen.

✔️Sofortige Reaktionen: Direktes Feedback ermöglicht es dir, umgehend auf Kundenwünsche und -beschwerden zu reagieren, was für eine hohe Kundenzufriedenheit sorgt.

✔️Datenerfassung: QR-Codes helfen dabei, Daten über Kundeninteraktionen zu sammeln, was dir wertvolle Einblicke in das Kundenverhalten gibt.

💡Tipp: Um das Feedback deiner Kunden effektiv zu nutzen, achte darauf, den QR-Code an einem Ort zu platzieren, an dem sie eine positive Erfahrung mit deinem Unternehmen gemacht haben, wie zum Beispiel nach einem genussvollen Essen im Restaurant oder nach einem erfolgreichen Kauf im Laden.

Die Integration von QR-Codes in dein Reputationsmanagement kann eine signifikante Verbesserung der Kundenbindung und eine Steigerung des Kundenvertrauens bewirken. Durch die Nutzung dieser Technologie demonstrierst du Innovationsfreude und Kundenorientierung – beides Eigenschaften, die dein Unternehmen in der heutigen Geschäftswelt in der Schweiz positiv 

Schritt 1: Deinen Google-Bewertungslink finden

Logge dich in dein Konto deines Google Business-Profil ein, navigiere zu deinem Unternehmensprofil und kopiere den direkten Link zu deinen Bewertungen.

Nachdem du dich erfolgreich angemeldet hast, wähle das entsprechende Unternehmensprofil aus. Klicke dazu einfach rechts auf “Profil ansehen”.

Du gelangst nun zu den Google Suchergebnissen, die oben den Verwaltungsbereich deines Unternehmensprofils anzeigen. Hier kannst du verschiedene Informationen und Einstellungen deines Eintrags bearbeiten.

Klicke hier auf die letzte Option “Um Rezensionen bitten” am Ende der Liste.

Ein Pop-up-Fenster öffnet sich, in dem du deinen individuellen Link zu den Google-Bewertungen kopieren kannst.

Schritt 2: QR-Code generieren

Jetzt ist es wichtig, den richtigen QR-Code-Generator zu finden, der die Option bietet, einen Link zu deinem Bewertungsformular auf Google Maps zu konvertieren.

Um dir die Suche etwas zu erleichtern, kann ich dir zwei kostenfreie QR-Code Generatoren empfehlen, die ich selbst für einige Projekte und auf meiner Visitenkarte nutze:

Adobe Express QR-Code Generator (kostenfrei)

Link: https://new.express.adobe.com/tools/generate-qr-code 

Shopify QR-Code Generator

Link: https://www.shopify.com/de/tools/qr-code-generator 

Füge den Link in den QR-Code-Generator ein und personalisiere deinen QR-Code nach Bedarf. Je nach Generator kannst du Farben, Formen und sogar dein Logo hinzufügen, um ihn an dein Branding anzupassen.

Bevor du deinen QR-Code veröffentlichst, teste ihn mit verschiedenen Geräten und Apps, um sicherzustellen, dass er korrekt auf dein Bewertungsformular verlinkt.

💡Tipp: Stelle sicher, dass der QR-Code auch aus einiger Entfernung gut scannbar ist, und platziere eine kurze Anleitung zum Scannen neben dem Code, um auch QR-Code-Neulinge zu unterstützen.

Schritt 3: Platzierung Deines QR-Codes – Maximale Sichtbarkeit erreichen

Sobald dein QR-Code erstellt ist, geht es um die richtige Platzierung, um sicherzustellen, dass so viele Kunden wie möglich ihn sehen und verwenden.

Integriere den QR-Code an Stellen, wo Kunden warten oder innehalten – wie in Wartebereichen, auf Menükarten, Visitenkarten, Speisekarten oder gerne auch ans Schaufenster kleben.

Motiviere deine Kunden, eine Bewertung abzugeben, indem du kleine Anreize wie Rabatte oder Gewinnspiele anbietest.

💡Tipp: Eine freundliche Erinnerung am Point of Sale oder nach einer Dienstleistung kann Wunder wirken. Ein kleines Schild mit einem “Wir würden uns über eine Bewertung freuen” neben dem QR-Code kann die Beteiligung deutlich steigern.

Fazit: Nutze Bewertung-QR-Codes und hebe Dein Unternehmen auf Google Maps hervor

QR-Codes sind mehr als nur ein digitaler Trend; sie sind ein strategisches Werkzeug, das die Interaktion zwischen deinem Unternehmen und deinen Kunden revolutionieren kann. Durch ihre Implementierung für Google-Bewertungen schaffst du eine Brücke zwischen der physischen und digitalen Welt und ermöglichst es deinen Kunden, mit wenigen Handgriffen ihr Feedback zu hinterlassen.

Was tun, wenn Kunden negative Bewertungen hinterlassen?

Negative Bewertungen sind nicht das Ende der Welt, sondern eine Chance, dein Unternehmen zu verbessern. Hier einige Tipps für den Umgang damit:

✔️ Bleibe professionell und ruhig. Antworte sachlich und ohne Emotionen.

✔️ Danke dem Kunden für sein Feedback und entschuldige dich für etwaige Unannehmlichkeiten.

✔️ Biete eine Lösung oder Entschädigung an, wenn dies angemessen erscheint.

✔️ Lerne aus der Kritik. Jede negative Bewertung kann dir helfen, potenzielle Schwachstellen in deinem Angebot zu identifizieren und zu verbessern.

✔️ Behalte die Kontrolle über dein Online-Image, indem du aktiv auf Bewertungen reagierst und zeigst, dass du dich um die Zufriedenheit deiner Kunden bemühst.

Über den Autor dieses Artikels
Michael Kastner
Michael Kastner
Mike Kastner war schon bei den „Anfängen“ der digitalen Werbung mit an Board und konnte sich seit seinen Anfängen im Bereich Onlinemarketing 2007 bei dem österreichischem Start-up Szene1 nach und nach Knowhow im für digitales Marketing aufbauen und erweitern. Neben Wissen zu Performancekampagnen (Google Ads und Meta Ads), berät Mike diverse Firmen zum Thema SEO und Content-Marketing. Als Branchenexperte in der D-A-CH Region für Online-Marketing kann er auf viele Kundenerfolge zurücksehen und werden auch wöchentlich immer mehr.
Der Marketing Expert Newsletter